Montag, 2. März 2015
Februar
Zack, ist der zweite Monat 2015 auch schon Geschichte.

Meiner war ein ziemlich schöner Februar. Das erste Highlight war der Besuch der Harry Potter Ausstellung in Köln. Es gab viel zu bestaunen und im Shop bin ich ne ganze Menge Geld losgeworden, aber besucht man ja auch nicht so oft.

Dann folgte Fasching. Zunächst war ich gar nicht gut drauf, aber das änderte sich am Faschingssonntag und der Rosenmontag war wie im vorherigen Beitrag beschrieben auch ganz toll.

Danach hatte ich dann Männerschnupfen und ein leichtes Kratzen im Hals, aber ich widerstand dem Verlangen zuhause im Bett zu bleiben und entschied mich stattdessen regelmäßig Sport zu treiben, was sehr viel Spaß gemacht hat und die Erkältung quasi weggeblasen hat.

Am 3. Februarwochenende ging es zur Abwechslung mal wieder nach Köln. Mit S. Meinen Bruder besuchen, FC gegen 96 gucken (keiner weiß warum) und anschließend mit den lieben Menschen von 96Kölsch ihr 10jähriges feiern. War ein toller Ausflug.

Zum Schluss gab es nochmal viele Kalorien auf zwei Geburtstagsfeiern und bei Herzbruchs.

Ich finde, der März darf ähnlich schön werden nur mit mehr Frühlingswetter.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 19. Februar 2015
Helau
Ich habe dann tatsächlich nach langer Zeit mal wieder den Weg nach Mainz an Rosenmontag gesucht...

Aber erstmal mit der Bahn nach Wiesbaden, der Lieblingskollege holt mich ab, wir kaufen Kreppel, Weck und Worscht und dann noch kurz etwas schaffen im Büro.



Aber nicht wirklich lang, dann machten wir uns auf den Weg.



Wir waren schon fast am Ziel als die Bahn erstmal eine Auszeit nehmen musste, wegen Personen auf den Gleisen und Türstörern.

Juckte uns nicht groß, wir machten das erste Bier auf und genossen Weck mit Worscht, Angekommen noch ein kurzer Spaziergang zu unserem geplanten Standort am Zug, von dem leider schon einige Highlights durch waren.

Kaum da, sprachen uns die ersten Menschen an: "Are you Irish people?" "Nö." "Oh gut, dann können wir ja Deutsch babbeln". "Klar!"

Später haben wir noch gut mit denen über neben dran stehende Grüppchen geulkt und gemeinsam die gefangenen Kondomvorräte aufgeteilt. Was auch das Mindeste war, nachdem die eine mir doch glatt die Brezel geklaut hat, die die nette ältere Dame vom Wagen extra zu mir geworfen hatte...

Später lief noch eine Tänzerin aus dem Zug gute 20 Meter zurück, nur um mit mir anzustoßen. Fasching ist halt was Herzliches.

Nach dem 3. Bier gingen wir zu unserer mitgebrachten Mischung über und als die alle und der Zug langsam durch war, verlegten wir den Rest des Abends in den Irish Pub vor dem wir standen. Passend zu unserer Kleidung kamen wir umsonst rein und da einer der Barkeeper ein Freund des Lieblingskollegen ist, war auch die Versorgung mit Getränkenachschub mehr als günstig.

Wir führten wirre Gespräche mit wildfremden Menschen, tanzten etwas und gaben einem deutlich verzweifelten Pinguin Flirttipps.

So klang der Abend nett aus, ich nahm die S-Bahn nach Offenbach und fiel selig ins Bettchen.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Mittwoch, 11. Februar 2015
Pfeffi, Spocht und mehr...
Ein sehr gelungener Dienstag, ich habe viel gelacht und gelächelt und war abends extrem platt.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 9. Februar 2015
Cleverle
Unter normalen Umständen wäre ich innerhalb von 4 Wochen 4 (!) Mal in der Region Köln/Düsseldorf gelandet.

Letztes Wochenende waren wir die Harry Potter Ausstellung besuchen...



Übernächstes Wochenende bin ich in Köln, weil der Hannoversche SV da gegen den EffZeh spielt.

Die Woche danach bin ich wieder in Düsseldorf, die Schwiegereltern haben Geburtstag.

Und nächstes Wochenende... nun bekanntlich ist da Karneval/Fasching, Fassenacht, nennt es wir ihr mögt. Nun wollte Mademoiselle dann ganz plötzlich spontan doch den Umzug in Düsseldorf sehen und so überredete sie ihre Mama, doch nächstes Wochenende zur Abwechslung mal nach NRW zu düsen.

Ich bin ja schon immer ein Freund von Karneval gewesen...



Aber... ich dachte, es wäre sicher schön, mal ein Wochenende ganz in Ruhe und alleine auf der Couch zu verbringen. So beschloss ich, daheim zu bleiben.

Nun, da das Wochenende immer näher rückt, habe ich plötzlich Sorge, dass mir die Decke auf den Kopf fällt und ich mich vor Langeweile in den Schlaf heule. Also... erstmal verabreden.

Früher war ein sturmfreies Wochenende ganz alleine auch irgendwie eher was für mich.

Gott sei Dank haben sich liebe Freunde bereit erklärt, am Samstag mit mir zu frühstücken und dann dem besten zu frönen, was man aus Äpfeln machen kann, von daher werde ich wohl doch nicht an Langeweile und Frust sterben.

... link (4 Kommentare)   ... comment


Montag, 2. Februar 2015
Schaaaalke
Rückrundenauftakt Saison 2014/2015. Hannover 96 muss nach Gelsenkirchen. Kein gutes Pflaster in den letzten Jahren und so rechne ich mit nix.

Die Hinfahrt war sehr kurzweilig und S. und ich aßen und tranken uns durch allerlei Dinge, die er mitgebracht hatte. Die Mischung mag auf den ein oder anderen etwas skurril gewirkt haben, mir hat es geschmeckt.

In der Ruhrpottmetropole angekommen, haben wir eine nette Gaststätte aufgesucht und ein paar Bierchen zu uns genommen, sympathische Leute in dem Schuppen.

Dann ab ins Stadion und ich war überrascht, war ganz schön voll im Block. Stimmung wie immer in dieser Saison ohne die UH eher nicht vorhanden. Mit ein paar 96Kölschen bemühte ich mich zwar, aber außer einer Handvoll Leute machte keiner mit.

Das Spiel war von unserer Seite gar nicht schlecht, aber wie so oft, Schalke machte das Tor, wir hätten noch ewig weiterspielen können, ohne selber eins zu erzielen. Zwar haben wir auf Schalke das Spiel gemacht, aber was nutzt das am Ende.

Nach dem Spiel sind wir nochmal in die nette Gaststätte, haben Abschiedsbierchen getrunken, bevor mir dann im Bahnhof so ein Vollpfosten meine Mütze "abgezogen" hat. Am Stadion hatte das auch schon jemand versucht, ich wollte sie dem aber nicht geben und auch dank S. Hilfe kam es dort nicht so weit. Der Asi im Bahnhof hat aber einfach im Vorbeigehen zugegriffen und ist dann weggelaufen. Ich werde diesen Schwachsinn nie verstehen, aber sei es drum. Ich bin ja im März wieder in Dublin, vielleicht haben sie noch eine davon.

Meine Laune war danach irgendwie dennoch im Keller und so gestaltete sich die Rückfahrt etwas weniger fröhlich als die Hinfahrt. S. unterhielt sich im ICE Gott sei Dank mit anderen und hatte so meinetwegen keinen langweiligen Heimtrip, denn mir war nicht so nach Sprechen.

In Frankfurt haben wir dann noch eine großartige Pizza gegessen, noch Cocktails getrunken und den Abend bei S. auf der Couch ausklingen lassen.

Ich freue mich auf die nächste Auswärtsfahrt nach Köln, da werde ich hoffentlich auch nach dem Spiel noch gute Laune haben.

... link (0 Kommentare)   ... comment